Gesunder Bananenpudding

by bloomingwithflavors

Dieser vegane Bananenpudding ohne Zucker ist ein wahrer Gaumenschmaus! Cremig, süß und lecker – genauso wie ein Pudding sein sollte 🙂

This post is also available in:

Die Kombination aus Banane und Kokos ist ein wahres Gedicht. Beide Zutaten machen den Pudding nicht nur unheimlich lecker, sondern auch schön cremig. Der Ahornsirup und Zimt verleihen noch etwas mehr Süße und Geschmack. Diese Puddingcreme lässt sich außerdem super schnell zubereiten und ist ohne raffinierten Zucker eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Puddingrezepten.

Diese Zutaten brauchst du für den veganen Bananenpudding ohne Zucker

  • Kokosmilch: Kokosmilch verleiht dem Pudding eine exotische Note und macht ihn außerdem schön cremig.
  • Banane: Reife Bananen steuern natürliche Süße und eine samtige Textur bei.
  • Stärke: Stärke sorgt für die perfekte Konsistenz.
  • Ahornsirup: Ahornsirup bringt eine natürliche Süße, sodass wir auf raffinierten Zucker und künstlichen Süßstoffen verzichten können.
  • Vanillepaste: Vanillepaste verleiht ein intensives Aroma.
  • Zimt: Zimt rundet das Geschmackserlebnis mit einer würzigen Note ab.

Wie wird der Bananenpudding zubereitet?

Die Zubereitung dieses veganen Puddings ist ein Kinderspiel. Zuerst pürierst du reifen Bananen zu einer geschmeidigen Masse. In einem Topf vermengst du dann die Bananenmischung mit Kokosmilch, Stärke, Ahornsirup, Vanille und Zimt. Nun erhitzt du die Mischung unter ständigem Rühren , bis sie eindickt und die gewünschte Puddingkonsistenz erreicht ist. Nach einer kurzen Abkühlzeit ist dein zuckerfreier veganer Bananenpudding bereit, vernascht zu werden. Du kannst ihn warm oder kalt genießen.

Wie lange hält sich der Pudding und wie sollte man ihn am besten aufbewahren?

Dieser köstliche Pudding hält sich im Kühlschrank etwa 2-3 Tage – wenn er nicht schon vorher verputzt wird! Am Besten bewahrst du ihn in luftdichten Behältern auf. So behält er seine cremige Konsistenz und den vollen Geschmack.

Geschmacksvariationen & Alternativen für den Veganer Pudding

Möchtest du dem Pudding eine persönliche Note verleihen? Experimentiere mit verschiedenen Geschmacksvariationen! Füge frische Beeren oder Nüsse hinzu, streue eine Prise Zimt darüber oder garniere ihn mit Kokosraspeln. Für eine Extraportion Protein könntest du auch pflanzliche Proteinpulver einrühren. Die Möglichkeiten sind endlos – lass deiner Kreativität freien Lauf!

Hier sind ein paar weitere Ideen, um deinen Pudding zu variieren:

  • Schokopudding: Gib etwas Kakaopulver oder geschmolzenen Schokolade hinzu und koche dir so einen leckeren Schoko-Pudding
  • Citrusgeschmack: Füge dem Pudding Orangen- oder Zitronenabrieb hinzu. So erhältst du eine erfrischende Citrus-Note.
  • Erdbeerpudding: Püriere ein paar frische, reife Erdbeeren und rühre sie unter die Masse.

Dieser veganer Banenpudding ohne Zucker nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Desserts. Du kannst den süßen Pudding perfekt für Familie und Freunde machen und ohne Reue genießen.

Diese gesunden Desserts könnten dir auch gefallen

Gesunder Bananenpudding

Print
Serves: 4 Portionen Prep Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 2 voted )

Ingredients

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Reife Bananen
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanilla Paste
  • 1 TL Zimt (optional)

Instructions

  1. Püriere die reifen Bananen zu einer geschmeidigen Masse.
  2. Vermenge die Banane zusammen mit Kokosmilch, Stärke, Ahornsirup, Vanille und Zimt einem Topf. Erhitze die Masse unter ständigem Rühren bis der Pudding eindickt und die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Fülle den Pudding in zwei Schälchen und lass ihn etwas abkühlen. Du kannst den Pudding warm oder kalt genießen.

Bananenpudding

Hast du das Rezept ausprobiert?

Wenn es dir geschmeckt hat, würde mich sehr über eine gute Bewertung freuen. Gerne kannst du auch @bloomingwithflavors auf Instagram taggen. So sehe ich deine tolle Kreation!  ❤️ 

You may also like

Leave a Comment