Spinat-Käsespätzle mit karamellisierten Zwiebeln

by bloomingwithflavors

Hier wird der käsige Klassiker neu definiert: Spinat-Käsespätzle mit karamellisierten Zwiebeln. Die Spätzle in grün sind lecker als Hauptgericht oder Beilage.

This post is also available in:

Was brauchst du für die Spinat-Käsespätzle?

Spinat-Käsespätzle:

  • 350 g Dinkelmehl
  • 90 g Hartweizengrieß
  • 400 ml Sojamilch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Kala Namak
  • 200 g TK-Spinat

Topping:

  • 200 g (veganer) Reibekäse
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 EL brauner Zucker

Wuie werden die Käsespätzle mit Spinat zubereitet?

  1. Backofen auf 180ºC vorheizen.
  2. Gib den TK-Spinat in einen kleinen Topf und taue ihn bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel auf.
  3. Sobald der Spinat aufgetaut ist, gib die Sojamilch hinzu und püriere alles mit einem Pürierstab.
  4. Für den Spätzleteig, vermische Mehl, Hartweizengrieß, die Spinat-Milch-Mischung, das Olivenöl und Kala Namak in einer großen Schüssel. Verrühre alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einem gleichmäßigen, zähflüssigen Teig.
  5. Etwa 2 Liter Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den ersten Teil des Spätzleteig durch die Spätzlereibe streichen (oder Spätzlehobel) und somit ins kochende Wasser geben. Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen und in eine gefettet Auflaufform geben. Etwas Käse darüber streuen. Diesen Schritt solange wiederholen, bis der Teig vertan ist. Den restlichen Käse oben drüber streuen.
  6. Die Auflaufform für 10 Minuten bei 180ºC backen bis der Käse geschmolzen ist.
  7. In der Zwischenzeit die Zwiebeln karamellisieren: Zwiebel in feine Würfel schneiden. Anschließend mit dem braunen Zucker und einem kleinen Schluck Wasser in einer Pfanne erhitzen und solange anbraten, bis sie schön braun und karamellisiert sind.
  8. Wenn die Spinat-Käse-Spätzle fertig gebacken sind mit den karamellisierten Zwiebeln servieren.

Diese deftigen Gerichte könnten dir auch gefallen:

Spinat-Käsespätzle mit karamellisierten Zwiebeln

Print
Serves: 4 Portionen Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Ingredients

Spätzle:

  • 350 g Dinkelmehl
  • 90 g Hartweizengrieß
  • 400 ml Sojamilch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Kala Namak
  • 200 g TK-Spinat

Topping:

  • 200 g (veganer) Reibekäse
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1 EL brauner Zucker

Instructions

  1. Backofen auf 180ºC vorheizen.
  2. Gib den TK-Spinat in einen kleinen Topf und taue ihn bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel auf.
  3. Sobald der Spinat aufgetaut ist, gib die Sojamilch hinzu und püriere alles mit einem Pürierstab.
  4. Für den Spätzleteig, vermische Mehl, Hartweizengrieß, die Spinat-Milch-Mischung, das Olivenöl und Kala Namak in einer großen Schüssel. Verrühre alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einem gleichmäßigen, zähflüssigen Teig.
  5. Etwa 2 Liter Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den ersten Teil des Spätzleteig durch die Spätzlereibe streichen (oder Spätzlehobel) und somit ins kochende Wasser geben. Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen und in eine gefettet Auflaufform geben. Etwas Käse darüber streuen. Diesen Schritt solange wiederholen, bis der Teig vertan ist. Den restlichen Käse oben drüber streuen.
  6. Die Auflaufform für 10 Minuten bei 180ºC backen bis der Käse geschmolzen ist.
  7. In der Zwischenzeit die Zwiebeln karamellisieren: Zwiebel in feine Würfel schneiden. Anschließend mit dem braunen Zucker und einem kleinen Schluck Wasser in einer Pfanne erhitzen und solange anbraten, bis sie schön braun und karamellisiert sind.
  8. Wenn die Spinat-Käse-Spätzle fertig gebacken sind mit den karamellisierten Zwiebeln servieren.

Spinat Käsespätzle mit karamellisierten Zwiebeln

Hast du das Rezept ausprobiert?

Wenn es dir geschmeckt hat, würde mich sehr über eine gute Bewertung freuen. Gerne kannst du auch @bloomingwithflavors auf Instagram taggen. So sehe ich deine tolle Kreation!  ❤️ 

You may also like

Leave a Comment